Wehrdienst und Allgemein Grundausbildung

Wehrsold

Wehrsold erhalten:

  • FWDL (Soldaten, die freiwilligen Wehrdienst von 7 bis zu maximal 23 Monaten leisten)
  • Wehrübende (ehemalige Soldaten, die an einer Wehrübung teilnehmen oder aktiv eine bestimmte Zeit bei einem Truppenteil verbringen)

Berufssoldaten unterliegen der Bundesbesoldungsordnung.

Grundsätzlich erhalten alle freiwillig Wehrdienstleistenden gemäß Wehrsoldgesetz den jeweiligen Wehrsold. Bei der freiwilligen Meldung zum SaZ erhält man jedoch direkt bei Einberufung von Beginn an ein Gehalt und keinen Wehrsold.

Zunächst sind noch die unterschiedlichen Wehrsoldarten zu unterscheiden:

  • Wehrsold (Tagessatz Wehrsold; wird zum 15. des laufenden Kalendermonats gezahlt.)
  • Mobilitätszuschlag (Entfernungspauschale: 51 Cent pro km ab 30 km Entfernung bis max. 204 € pro Monat; wurde seinerzeit nur an GWDL bezahlt.)
  • Wehrdienstzuschlag (für FWDLer)
  • Entlassungsgeld (wird am Entlassungstag gezahlt)
  • besondere Zuwendung (z. Bsp. Weihnachtsgeld; wird im Dezember oder am Entlassungstag gezahlt)
  • Verpflichtungszuschlag (siehe SaZ und “widerrufliche Verpflichtungserklärung”)
  • erhöhter Wehrsold (für zusätzlich geleisteten Dienst/Überstunden, mehr als 12 Stunden ab dem 4. Dienstmonat)

Nachfolgend eine Tabelle mit den Wehrsold-Tagessätzen für FWDL:

Dienstmonat Wehrsoldtagessatz Wehrsoldzuschlag Wehrsold gesamt 30 Tage
1.-3. 9,41 € 16,50 € 777,30 €
4.-6. 10,18 € 16,50 € 800,40 €
7.-12. 10,95 € 22,50 € 1.003,50 €
13.-18. 11,71 € 24,50 € 1.086,50 €
19.-23. 13,25 € 26,50 € 1.146,30 €

Neben den Zahlungen gemäß Wehrsoldgesetz gibt es unter Umständen noch weitere Zahlungen wie z. Bsp. das Verpflegungsgeld.
 in Wehrsold